Zur Beachtung für die Einsendung von Gedichten und Erzählungen:

 

Eingesendete Texte sollten auf jeden Fall vorher gründlich korrigiert werden. Sinnvoll ist es noch mal jemand anderem den Text oder das Gedicht lesen zu lassen, damit keine Fehler mehr enthalten sind. Ist der Band gedruckt, kann nicht mehr korrigiert werden. Verwendet werden darf sowohl die neue als auch die klassische Rechtschreibung. Dies wird nicht verändert. Die weiteren Hinweise geben wir hier, weil wir diese Problemstellen immer wieder beobachten. Sie verursachen erheblichen Arbeitsaufwand, den man eigentlich vermeiden könnte. Hilfreich ist es häufig, gerade für Autoren ohne langjährige Schreiberfahrung, eine Erzählung oder ein Gedicht in einem Literaturzirkel zu besprechen. Generell gilt, daß Texte deren literarische Qualität überwiegend unzureichend ist, nicht veröffentlicht werden können.

Bitte bei Erzählungen u.a. darauf achten, daß nur dort, wo dezidiert eine Freizeile notwendig ist, diese gelassen wird und nicht etwa nach jedem Absatz. Auch zwischen den Wörtern ist bitte nur ein Freizeichen zu lassen. Durch die Funktion suchen/ersetzen lassen sich jeweils zwei Freizeichen zwischen den Wörtern in ein Freizeichen umwandeln. Hat man das mehrfach ersetzt, sind alle Freiräume zwischen den Wörtern exakt. Zwischen zwei wörtlichen Reden verschiedener Personen, läßt man einen Absatz. An- und Abführungsstriche bei der wörtlichen Rede sollten auch durchweg gesetzt sein.

Auf kursive Stellen bitte ausdrücklich extra hinweisen, weil diese bei Übernahme ins Bearbeitungsprogramm verschwinden. Wenn drei Punkte gesetzt werden, dann zwischen Wort und den Punkten ein Freizeichen setzen. Dieses entfällt nur, wenn mitten im Wort der Text aufhört. Bitte drei Einzelpunkte verwenden, in jedem Fall aber nicht in verschiedenen Sorten diese drei Punkte setzen. Wenn Sie doch drei weit auseinanderstehende Punkte verwenden, dann auf das Freizeichen verzichten. Zahlen von eins bis zwölf werden im Regelfall als Wort geschrieben und ab 13 als Ziffer. Bei Gedichten bitte "du, dir, dein" usw. klein schreiben. Nach neuer Rechtschreibung ist es generell so. Bei der alten war es nur in Briefen abweichend.

Für den Gedichtwettbewerb gelten die angegebenen Bedingungen. Für die Veröffentlichung von Gedichten sind 6 € je Gedicht, 4 € für Gedichte bis 10 Zeilen zu berücksichtigen (beschriebene Zeilen inklusive Titel und Name). Über 100 beschriebene Zeilen 12 €. Für den Kurzgedichteband/Aphorismen gelten spezielle Regelungen, 7 € je Seite, 3,50 € für die halbe Seite.

Bei Wettbewerben, die Erzählungen einschließen sind die dortigen Regelungen zu beachten. Für die Veröffentlichung von Erzählungen, Märchen, Prosa etc. sind 1,70 € je 1000 Zeichen mit Leerstellen zu berücksichtigen. Bei den Zeichen, die 35000 überschreiten, sind nur noch 1 € je 1000 Zeichen zu berücksichtigen.

Die Buchprojekte neben den Wettbewerben benötigen für ihre Fertigstellung immer sehr viel Zeit, auch die beiden Durchsichten dauern, das Mastering beim Verlag rund 12 Wochen. Wie schnell ein Band fertig wird, hängt davon ab, wieviel AutorInnen mit Beiträgen sich beteiligen. Die Zyklen sind in der Regel nicht vorhersagbar. Allerdings kann man ablesen an der angegebenen Seitenzahl in welchem Stadium sich der Band befindet. Die meisten Bücher haben mit 300 Seiten Redaktionsschluß, bis 400 Seiten sind jedoch möglich. Dies ermöglicht auch die Aufnahme umfangreicherer Erzählungen. Beim Kurzgedichteband liegt er bei ca.160 -180 Seiten.

www.korrekturen.de Kursus: Zeichensetzung – leicht gemacht