Rainer Daus

Die Jungfrau aus dem Norden


Gedichte

124 Seiten, 2019


Die Gedichte handeln von Liebe, der Sehnsucht nach einem ersten Kuss, Sexualität. Es geht um die ganze Bandbreite dessen, was unser Dasein ausmacht im Kern. Ebenso leuchtet der Autor Sterben und Leid aus, weicht mit seiner Sicht nicht zurück, wenn Mord und Terror von sich reden machen. Kurzum: Die hier vorgelegten Gedichte sind in Versform gegossene Konzentrate aus Leben, Welt und Erfahrung. Reimlose, moderne Lyrik ist es, wie man sie unter anderem von Charles Bukowski her kennt oder dem frühen Gottfried Benn. Zynisch, sarkastisch oder brutal zuweilen im Ton, oft aber auch mit einer zärtlichen Spur. Die thematische Varianz der Gedichte ist hoch, sie sind auf Verständnis hin ausgelotet, die Kraft der Bilder immer im Blick.

Leseprobe





Rainer Daus wurde 1962 in Berleburg (NRW) geboren. Nach Volksschule, Hauptschule und Ausbildung zum Konditor arbeitete er als Soldat, Lastwagenfahrer, Fensterputzer. Ende der 1980er Jahre Abitur über den zweiten Bildungsweg; anschließend Studium der Germanistik, Geschichte und Politikwissenschaft (Lehramt) an der Universität Siegen. 1995-1997 Referendariat und zweites Staatsexamen. 1998 Weiterbildung zum PR-Berater und Tätigkeit in einer Kommunikationsagentur. Seit 1999 Gymnasiallehrer (Studienrat). Seit 2007 Publikation mehrerer Romane, Erzählungen, Kurzgeschichten und Gedichte. Daus lebt und arbeitet heute in Bad Berleburg.

Kontakt und bestellen: daus.r@t-online.de


Rainer Daus: Fünfzehn Tritte. Erzählungen

Rainer Daus: Brandts Geheimnis. Novelle